Medical Data Space

Digitale Souveränität über medizinische Daten

Medical Data Space – Use Cases

Fitness und Vorsorge | Chronische Erkrankungen | Im Notfall | Nachsorge | Pflege | Forschung

Medical Data Space – Souveränität über Gesundheitsdaten

Konsequent verteilt | Nutzerorientiert | Sicherheit und Vertrauen

Chronische Erkrankungen

Telemedizin-Prototyp für Patienten mit Diabetes

Zur Verdeutlichung der Konzepte des Medical Data Space haben wir in Kooperation mit dem Fraunhofer ISST einen ersten Prototypen im Bereich der präventiven, partizipativen, personalisierten und prädiktiven Medizin (kurz P4-Medizin) entwickelt. Diese ist vor allem für chronisch kranke Patienten von Interesse, wie Diabetiker, die wir in den Fokus unseres Prototypen gestellt haben. In unserem Anwendungsfall gehen wir von einem Patienten mit Diabetes mellitus Typ II mit regelmäßiger Medikamentengabe aus. Der Patient ist Teilnehmer im Telemedizinischen Lifestyle-Interventionsprogramm TeLiPro. Des Weiteren hat der Patient einen Hausarzt, der über den Patienten eine Elektronische FallAkte (EFA) führt, die auch die aktuelle Medikationsliste beinhaltet.

Der Prototyp stellt eine Verbindung zwischen diesen völlig unabhängigen Systemen her. Nachdem sowohl der Hausarzt als auch der Patient für das TeLiPro-System entsprechende Authentifizierungsschlüssel bekommen haben, können sie in den jeweiligen Systemen über die Medical Data Space-Infrastruktur die gewünschten Daten übertragen. Dabei ist sehr genau festgelegt, welche Daten ausgetauscht werden und ein Personenbezug kann nicht hergestellt werden. Um die Kompatibilität zu gewährleisten, wurde der Datenaustausch unter Verwendung bewährter Standards aus dem Gesundheitsbereich, wie LOINC und FHIR, implementiert.. Entsprechende Zertifikate sorgen dafür, dass die Informationen verschlüsselt übertragen werden. So kann der Hausarzt beispielsweise die aktuellen Gesundheitsparameter aus dem TeLiPro-Portal in die Patientenakte importieren und aufgrund einer Verbesserung des Gesundheitszustandes die Medikamentengabe verringern. Der Patient kann dann wiederum die geänderte Medikamentenliste von der Elektronischen Gesundheitsakte in das TeLiPro-Portal importieren.

Demo-Film: Telemedizin-Prototyp für Patienten mit Diabetes